Lange Zeit hat sie in Saarbrcken kein Konzert gegeben, hatte Angst davor, dass der Prophet im eigenen Lande nichts gelten k”nnte. Erst vor drei Jahren trat Nicole das erste Mal in ihrer Geburtsstadt Saarbrcken auf. Mittlerweile steht die saarl„ndische Landeshauptstadt genauso auf ihrem Tour-Plan wie andere deutsche St„dte auch. In diesem Jahr ist die saarl„ndische S„ngerin sogar zweimal in der Congresshalle zu Gast. Ein Konzert fand schon im M„rz statt, das zweite ist am kommenden Donnerstag, . 1. November, um 19 Uhr. Grund genug, um wieder mit Nicole zu plaudern.

20001-16
20001-17
20001-18
20001-19
20001-12
20001-13
20001-14

Bei dem aktuellen Konzert wird gn="top" align="left">

20001-15

schlieálich feiert sie in diesem Jahr ihr

 20-j„hriges Bhnenjubil„um. Und so ist das Konzert ein bunter Querschnitt ihrer Musik-Karriere. “Ich singe auch „ltere Songs, die keine Hits wurden”, erg„nzt die 37-J„hrige, die in Neunkirchen/Nahe wohnt. Wer hatte eigentlich die Idee, das neue Album “Kaleidoskop” zu nennen? Nicole: “Wir wollten ein buntes Album produzieren. Zuerst fiel uns kein Name ein. Dann haben wir uns verabschiedet und gesagt: Jeder macht sich ein paar Gedanken. Derjenige, dem am ehesten etwas einf„llt, ruft an.” Nicole weiter: “Dann hat der Ralph angerufen und gesagt: Ich hab‘s, ich hab‘s!” Mit Ralph ist der deutsche Schlagerpapst mit Nachnamen Siegel gemeint. Ohne ihn h„tte Nicole nie diese Karriere gemacht. Er war es, der sie mit dem Song “Ein bisschen Frieden” im April 1982 ins Grand-Prix-Rennen schickte. Eine Entscheidung, die goldrichtig war. Denn Nicole gewann damals im englischen Harrogate als erste Deutsche berhaupt den Gesangswettbewerb. Und seit dem sind die beiden ein schlag(er)-kr„ftiges Team. Gerade hat sich Nicole die elfte “Goldene Stimmgabel” ihrer Karriere abgeholt.
Bei Ralph Siegel sieht es dagegen weniger gl„nzend aus - zumindest, was sein Privatleben angeht. Seine unglckliche und zugleich uns„gliche Liaison zu Ex-Bohlen-Gef„hrtin Naddel besch„ftigt zurzeit die Boulevard-Medien wie kein anderes Thema. Was meint Nicole zu der “Schlammschlacht-Aff„re”? “Da sage ich immer, er ist ein erwachsener
Mensch, der eigentlich wissen sollte, was er tut. Aber, er ist einfach zu gutgl„ubig.” Tragisch, dass jemand wie Ralph Siegel, der sich seit Jahrzehnten im Haifischbecken Showbranche tummelt, auf eine pressgeile Naddel hereinf„llt. Es muss doch wehtun, ber einen langj„hrigen Freund so viele intime und geschmacklose Storys lesen zu mssen. “Na klar”, sagt Nicole, “das tut es auch.” Haben die beiden auch ber das Thema geredet? Die S„ngerin: “Ja. Aber nicht so intensiv. Ich glaube, das ist ihm auch nicht so Recht.” Bei unserem letzten Gespr„ch lieb„ugelte Nicole mit dem Gedanken, 2002 noch einmal ihr Glck beim Grand-Prix zu versuchen.

Dann liegt ihr Grand-Prix-Erfolg n„mlich genau 20 Jahre zurck. Was ist aus diesem Gedanken geworden? “Ich habe es mir gut berlegt und fr nicht gut befunden. Ich mache es nicht.” Warum? “Weil es eine ganz andere Zeit ist als frher.

Ich habe einfach keine Lust darauf, dass nicht das beste Lied gewinnt, sondern die beste Promotion. Diese Gefahr ist einfach da. Und von mir wrde man nichts anderes erwarten als einen ersten Platz. Mit einem erneuten Auftritt kann man sich auch vieles kaputtmachen.”
Am kommenden Donnerstag singt Nicole im Rahmen ihrer Deutschland-Tournee im Saarland. “Das ist Heimat, da kenne ich fast den halben Saal”, erkl„rt sie und fgt auf Saarl„ndisch hinzu:
Dehemm is „hnfach was anneres!”

Die Bilder sind von Peter Ziegler, aus dem letzten Konzert in Saarbrcken.

Hompage von Nicole Nicole 2, Nicole 3, Nicole 4, Nicole

Quelle: Saarbrcker Zeitung, 29.10.01

Buttonseitenanfang-2
pfeilb_o02