Historik

 

Aus der Neunkirchener Chronik...

 

Gutachtliche Stellungnahme “Vienvillare”...  Die Gemarkung wird besiedelt...   Hochgericht Neunkirchen

 

Politische Entwicklung nach der französischen Revolution.

Hist2

1798 Frankreich erklärt das linksrheinische Reichsland zum französischen Staatsgebiet.

Neunkirchen wird Sitz einer Mairie (
Bürgermeisterei im Canton Wadern des Arrondis-sements Birkenfeld)

Es gehört zum Saardepartement mit Sitz in Trier

 

 

 

 

 

Hist1

 



Karte der Rheinlande, aufgenommen

durch Tranchot und von Müffling

1803-1820 (Ausschnitt)

 

 

 

1801 Völkerrechtliche Anerkennung dieser Regelung durch den
Frieden von Luneville

 

 

 

1815 Wiener Kongress

1817  Errichtung des Frstentums Birkenfeld und Besitzergreifung durch Oldenburg

1879 Abänderung der Bürgermeistereibezirke im Fürstentum, u.a. wird die Bürgermeisterei Neunkirchen an Nohfelden angegliedert.

1918 Der Großherzog von Oldenburg verzichtet auf den Thron.

Neunkirchen gehört nunmehr zum Freistaat Oldenburg, Landesteil Birkenfeld.

1923 Inflation, Einführung der Reichsmark

1937 Der Landesteil Birkenfeld kommt als Landkreis des Regierungsbezirks Trier zu Preußen.

1945 Einmarsch amerikanischer Truppen am 19. März

1946 Neunkirchen wird am 20. Juli in den Kreis St. Wendel eingegliedert

1947 Wirtschaftlicher Anschluß der Saar an Frankreich

1955 Volksabstimmung an der Saar am 23. Oktober

1957 Am 1. Januar politische Rückgliederung der
Saar an die Bundesrepublik Deutschland

1959 Wirtschaftliche Rückgliederung der Saar am 6. Juli

1974 Gebiets- und Verwaltungsreform im Saarland Gemeinde

Neunkirchen wird Ortsteil der Einheitsgemeinde Nohfelden.

butto15bb
Buttonseitenanfang-2

Historik

website design software
nk_nahekl03
Neunkirchen-N_Hp_Highlighted_1
Themen_Hp_Highlighted_1
Dorfinfo_Np_Regular_1
Aktuell_Hp_Highlighted_1
Freizeit_Hp_Highlighted_1
Touristik_Np_Regular_1
Kultur_Hp_Highlighted_1
Gewerbe_Np_Regular_1
Historik_Hp_Highlighted_1
WebCam_Hp_Highlighted_1